Héctor Garrido

 Héctor Garrido *1969 Huelva

Dieser außergewöhnliche und international anerkannte, auf Wissenschaft und Natur spezialisierte Fotograf zeigt uns den Planeten aus unerreichbaren Perspektiven. Er lädt uns dazu ein, die Poesie, die uns umgibt, und die mathematische Geometrie der Landschaft zu entdecken. Seine Ansicht ist neu und frisch und schafft es, auf eine schöne Weise auf die ökologischen Katastrophen aufmerksam zu machen, mit denen wir unsere natürlichen Ressourcen zerstören.

Seit seinen Anfängen konzentriert Garrido sich auf die wissenschaftliche und künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema der Umwelt und der Natur und bewegt sich zudem auch in anderen künstlerischen Gebieten sicher (Ausstellungs-kurator, etc.). Seine beeindruckenden Luftperspektiven fanden zudem Einzug in einige filmische Werke, wie beispielsweise in die Eingangsszene des preisgekrönten Films La isla mínima von 2014.

Garrido hat für nationale sowie internationale Zeitungen und Zeitschriften gearbeitet (El País, El Mundo, National Geografic, etc.), zudem ist er Gründer des Forums für Artenvielfalt (Foro de la Biodiversidad) in Sevilla, Andalusien. Insgesamt wurden 24 Bücher von ihm veröffentlicht, darunter Fractales, anatomía íntima de la marisma (2015) und Cuba iluminada (2016), ein Fotoband mit Porträts der 100 wichtigsten Persönlichkeiten Kubas.

Neben zahlreichen internationalen Preisen wurde dem mittlerweile auf Kuba lebenden Künstler außerdem im Jahr 2019 die Ehrenmedaille für sein fotografisches Werk von seiner Heimatstadt in Spanien verliehen.


Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Mehr Infos hier

Ich stimme zu